Aktuelles vom RSV Lahn-Dill

16.10.2011

Saisonstart nach Maß für die RSV-Zweite


66:47-Sieg bei Aufsteiger VdR Würzburg

Rollstuhlbasketball-Zweitligist RSV Lahn-Dill II hat einen Saisonstart nach Maß hingelegt und im zweiten Spiel der neuen Runde den zweiten Sieg eingefahren. Beim VdR Würzburg setzte sich die Wetzlarer Bundesliga-Reserve mit 66:47 (21:8/38:15/45:29) trotz eines schwachen dritten Viertels klar durch und bleibt ungeschlagen auf Tuchfühlung mit Tabellenführer SKV Ravensburg.

Zwar hatte der Aufsteiger aus Würzburg durch Ex-Nationalspielerin Andrea Ehrenfels die ersten Punkte der Partie markiert. Doch dann legte die Rollis-Reserve aus Wetzlar einen 15:0-Lauf auf das Parkett und wies dem Liganeuling schon früh seine Grenzen auf. Mit einer überzeugenden Defense-Leistung erlaubte das Team um Kapitän David Amend dem VdR Würzburg keine leichten Wurfchancen und zog nach eigenem Rebound ein schnelles Transition-Spiel auf, gegen das die Mainfranken kein Mittel zu finden schienen (12:31, 15.).

Bis zum Seitenwechsel konnte die Mannschaft von Trainer Daniel Stange den Vorsprung sogar auf 23 Punkte ausbauen, doch aus der Halbzeitpause kamen die Mittelhessen wie ausgewechselt. In der Defense agierten die Wetzlarer Rollis nun fahrig und kamen in der Offensive kaum zu dem schnellen und effizienten Spiel, mit dem sie den Aufsteiger aus Unterfranken in der ersten Hälfte förmlich an die Wand gespielt hatten. "Dieses Viertel werden wir n der Videoanalyse noch einmal intensiv aufarbeiten müssen, denn mit diesem Durchhänger hätten wir uns fast um den Lohn der starken ersten Halbzeit gebracht", ärgerte sich RSV-Coach Daniel Stange über den Einbruch seiner Schützlinge nach dem Seitenwechsel.

Beim 45:29 nach 30 Spielminuten waren die Gastgeber wieder im Spiel und als Würzburgs Topscorer Christian Meyer zweimal nach Offensivrebound einnetzte und auf 54:41 verkürzte (36.), drohte dem RSV Lahn-Dill II die Kontrolle über das Spiel zu entgleiten. Doch der stark aufspielende Marco Zwerger zog nun immer wieder aggressiv zum Würzburger Korb und war nur durch Fouls zu stoppen. Insgesamt verbuchte der Wetzlarer Spielmacher 26 Punkte auf seinem Konto, davon neun aus dem Schlussabschnitt und sicherte seinem Team einen letztlich ungefährdeten Sieg beim Aufsteiger.

Würzburg: Meyer (19), Stecher (12), Bieber (6), Ehrenfels (4), Kluge (2), Sauer (2), Staab (2), Herold, Fiederling (n.e.).

Lahn-Dill: Zwerger (26), Beissert (20), Amend (12), Crombach (2), Dillmann (2), Huber (2), Schneidmüller (2), Gerter, Paar.

Ergebnisse

2. Bundesliga Süd - 2. Spieltag

Roller Bulls St. Vith - Rolling Chocolate Heidelberg 59:55
VdR Würzburg - RSV Lahn-Dill II 47:66
Rolling Devils Kaiserlauten - Mainhatten Skywheelers II 69:37
SV Reha Augsburg - SKV Ravensburg 54:83


 
© RSV Lahn-Dill 2009