Aktuelles vom RSV Lahn-Dill

18.11.2012

RSV Lahn-Dill II spielt sich den Frust von der Seele

Überzeugendes 80:50 in Augsburg - Rollis-Reserve meldet sich in der Spitzengruppe zurück

 

Rollstuhlbasketball-Zweitligist RSV Lahn-Dill II hat beim SV reha Augsburg nach zuletzt zwei bitteren Niederlagen kraftvoll zurückgemeldet. Mit 80:50 (22:15/43:31/57:45) feierte die Mannschaft um Kapitän David Amend einen Start-Ziel-Sieg und konnte vor den Topspielen im Dezember etwas Boden in der Tabelle gut machen.

 

In der Fuggerstadt war die Wetzlarer Bundesligareserve von Beginn an hellwach und hatte in Marco Zwerger einen überragenden Antreiber. Mit 16 Punkten bereits vor dem Seitenwechsel war der RSV-Spielmacher Dreh- und Angelpunkt des Spiels und machte früh klar, dass die Domstädter beim Tabellenvorletzten keine Kompromisse eingehen wollten. Beim 15:6 (5.) hatten sich die Wetzlarer Rollis früh etwas abgesetzt und bauten den Vorsprung beständig aus.

 

„Das war eine sehr überzeugende Vorstellung“, war Trainer Daniel Stange voll des Lobes für den Auftritt seiner Mannschaft. „Es war wichtig, dass wir nach der Niederlage in Ravensburg voll durchstarten und das haben wir absolut eingelöst.“

 

Die offensive Glanzleistung erkauften die Domstädter allerdings zunächst mit einer etwas nachlässigen Verteidigung, die Augsburgs Schlüsselspieler Jürgen Heinrich oft in gute Wurfpositionen kommen ließ. 14 Punkte markierte Augsburgs Routinier bis zur Pause und hielt damit den SV reha fast im Alleingang im Spiel. Augsburgs Topscorer Torsten Schmid hingegen war von der Wetzlarer Defense nahezu abgemeldet, so dass die Partie auch dann nicht ins Rutschen geriet, als sich der RSV Lahn-Dill II nach dem Seitenwechsel einige Schwächen erlaubte.

 

Mit einem 8:0-Lauf schraubte Marco Zwerger im Alleingang den Spielstand im vierten Abschnitt auf 64:45 (34.). Mit 18:2 entschied der durchwechselnde RSV Lahn-Dill II dann auch die Schlussphase für sich und räumte, angeführt von Mark Beissert, alle Zweifel beiseite. Vor den im Dezember anstehenden Topspielen gegen Tabellenführer Heidelberg (1.12.) und bei Erstligaabsteiger RSV Salzburg (8.12.) hat die Wetzlarer Bundesligareserve damit wieder Fühlung zur Spitzengruppe aufgenommen.

 

Augsburg: Heinrich (22), Grubmüller (13), Schmid (7), Simanowski (6), Meitner (2), Nolle, Haberl, Schweinberger, Schiffer (n.e.).

 

Lahn-Dill: Beissert (25), Zwerger (24), Amend (17), Paar (6), Huber (4), Wittmann (4), Crombach, Schneidmüller.

 

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga

5. Spieltag

 

SV reha Augsburg – RSV Lahn-Dill II 50:80

1. FCK Rolling Devils – Sabres Ulm 70:53

SKV Ravensburg – Lux Rollers 74:37

Rolling Chocolate Heidelberg – RSV Salzburg 67:47


 
© RSV Lahn-Dill 2009